Über den Verlag Kondomir - so ich dir





















Zum Thema

Foto Show startenzur Fotoshow - klicken sie sich durch

Seit Jahrzenten tobt in den sogenannten zivilisierten Ländern der Geschlechterkampf.
Frauen versuchen krampfhaft Männerdomänen zu erobern, bemühen sich um Gleichstellung, ohne Rücksicht auf die eigenen Verluste und die der Männer zu nehmen. Wenn etwas schief geht oder nicht so abläuft, wie es sich die holde Weiblichkeit vorgestellt hat, sind immer die Männer mit ihrer chauvinistischen Einstellung und ihrem überkommenen patriarchalischen Gehabe daran schuld. Alles Böse - jede Art von Gewalt, Umweltverbrechen, Rüstungsprobleme und vieles mehr - geht vom Manne aus, während die Feministinnen doch nichts anderes im Sinn haben, als der Welt Harmonie und Wohlstand zu bringen. Dass; das, was als humane Bewegung begonnen hat, inzwischen zu einem erbitterten Streit geworden ist, der mehr zerstört als Gutes hervorbringt (was Scheidungsquoten von über 60% bei Erst-Ehen und knapp 80% bei Zweit-Ehen belegen), scheint die Damen nicht zu irritieren. Es ist an der Zeit, das natürliche Gleichgewicht zwischen Mann und Frau wiederherzustellen und sich bewusst zu werden, dass die bestehenden Unterschiede von der Natur gewollt sind. Nur wer begreift, dass Männer und Frauen nicht allein in physischer Hinsicht, sondern auch in psychischen Belangen unterschiedlich sind, kann eine bessere Lebensqualität für beide Geschlechter erwarten. Nach der chinesischen Philosophie ist in unserem Weltall alles durch die Harmonie zwischen dem männlichen Prinzip (Yang) und dem weiblichen Prinzip (Yin) bestimmt. So ist die Dualität von Yang und Yin der Ursprung jeder Lebensenergie, und nur wenn die beiden gegensätzlichen Pole im Gleichgewicht sind, herrscht Harmonie in menschlichen und kosmischen Bereichen. Das exaltierte männliche Yang-Element ist auf Bewusstsein, Kopf und Verstand gerichtet, das introvertierte weibliche Yin-Element dagegen auf Unterbewusstsein, Herz und Gefühl. Beide Elemente ergänzen einander also nur, wenn niemand versucht, das Gleichgewicht zu zerstören und die Rolle des anderen zu übernehmen. Ein Eichenbaum und eine Linde können nur gedeihen, wenn sie genügend Abstand zueinander haben. Pures Gold bleibt nur pur, wenn es nicht eingeschmolzen und vermischt wird. Mann oder Frau bleiben nur sie selbst, indem sie die ihnen in die Wiege gelegten grundverschiedenen Geschlechterrollen akzeptieren. Wenn aber das Yin-Element die Herrschaft durch Rollenverfälschung an sich reißen will, muss es zwangsläufig zu Schwierigkeiten und Komplikationen kommen. Die Welt gerät im wahrsten Sinne des Wortes aus den Fugen, und es braucht enorme Energien, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Das oberste Gebot also ist die Ergänzung zwischen Mann und Frau und nicht der Kampf um Gleichheit und Rollentausch. Dieses Buch soll helfen, das Gleichgewicht wieder herzustellen, indem die natürlichen, von der Schöpfung gewollten Unterschiede zwischen Männern und Frauen wieder bewusst gemacht werden. Es vermittelt dem Leser Kenntnisse, die das Zusammenleben erleichtern und das Verständnis für das andere Geschlecht fördern. Wer sich über die Rollen und die Wirkungsbereiche der beiden Geschlechter im Klaren ist, braucht keine Schlachten auszutragen, um seinen Platz im Leben zu finden. Keines der beiden Geschlechter muss sich benachteiligt fühlen, wenn deutlich wird, dass das männliche starke schützende Yang, ebenso wie das weibliche schutzbedürftige Prinzip seine Berechtigung hat und eine entscheidende Rolle spielt. Um beiden Prinzipien - dem männlichen und dem weiblichen - die Möglichkeit zu geben, sich frei zu entfalten und jeweils zum Besten des anderen wirken zu können, muss die Menschheit umdenken. Es ist sinnlos, im jeweils anderen Geschlecht einen Feind zu sehen, der unterdrücken und knechten will. Diese Denkart sät nur Hass und führt zur Eskalation. Wäre es nicht wesentlich sinnvoller und erotischer, den anderen besser kennenzulernen, Verständnis für sein Anders-Sein aufzubringen, um gerade dadurch einander besser genießen zu können?

Wer die Naturgesetze zu verändern versucht, um eine Stellung im Leben zu erobern, für die er/sie nicht geschaffen ist, macht sich nicht nur lächerlich, sondern ist überdies logischerweise zum Scheitern verurteilt, denn er bekämpft und zerstört sich selbst.

Dieses Buch legt dar, wo die Stärken und Schwächen der jeweiligen Geschlechter liegen und macht deutlich, dass Männer und Frauen niemals gleich sein werden. Es bleibt der totale Unterschied. Und nur dieser gewaltige Unterschied bringt Power und Ekstase zwischen den Geschlechtern, denn Gegensätze ziehen sich an. Jeder Mensch, der bereit ist, die hier herausgestellten Unterschiede zu akzeptieren, kann einen wertvollen Beitrag zum Verständnis zwischen den Geschlechtern leisten, seine eigene Lebensqualität und nicht zuletzt sein Sexualleben deutlich verbessern.


Foto Show starten
Zum Stichwortverzeichnis - Alles auf einen Blick